Therapieangebote

 

Um gemeinsam nach den Ursachen Ihrer Beschwerden zu suchen, räumen wir Ihnen in unseren Therapieangeboten umsichtig Zeit und volle Aufmerksamkeit ein. Im Folgenden skizzieren wir Ihnen die Schwerpunkte unserer Therapiearbeit.

 

Noch ein Hinweis: Haben Sie einen Termin in unseren Räumen, bringen Sie ein Handtuch und bequeme Schuhe für die Praxisräume mit.

 

 Krankengymnastik

Ziel der Krankengymnastik ist die Wiederherstellung, Erhaltung oder Förderung der Gesundheit, bzw. die Schmerzfreiheit und -reduktion. Bewegungsabläufe werden verbessert, Rückenprobleme behoben bzw. vorgebeugt, Haltungsschäden verringert und Heilungsvorgänge unterstützt.

 

 Massage

Die Massage wirkt durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz mechanisch auf die Haut, Bindegewebe und Muskulatur. Der Effekt schließt nicht nur die behandelten Stelle des Körpers, sondern den gesamten Organismus und die Psyche, mit ein: z.B. Steigerung der Durchblutung, Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz, Entspannung der Muskulatur, Lösen von Verklebungen und Narben, verbesserte Wundheilung, Schmerzlinderung, Reduktion von Stress, Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe, Beeinflussung des vegetativen Nervensystems.

 

 Manuelle Therapie

Manuelle Therapie untersucht und behandelt Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, also den Muskeln, Gelenken und Nerven.

 

 Kinesio-Taping

Kinesio-Taping erfolgt durch das Aufbringen von etwa fünf Zentimeter breiten, elastischen Klebebändern auf Baumwollbasis direkt auf die Haut für einige Tage und bis zu zwei Wochen. Das Taping ist eine Therapiemethode, um schmerzhafte Erkrankungen, insbesondere des Muskel-, Sehnen- oder Skelettapparates, zu behandeln.

 

 Geräte-Training

Geräte-Training für ein optimales Kraft- oder Ausdauer-Training: Vielfalt und neueste Gerätetechnologien sind für ein gesundes Training entscheidend, genauso wie eine umsichtige, professionelle Betreuung. Gerätetraining stärkt die Muskulatur, behebt Muskeldysbalancen, vermindert Beschwerden in den Gelenken und in der Wirbelsäule, verbessert die Körperhaltung, reduziert das Körperfett, erhöht die körperliche Kraft und Beweglichkeit und verhindert Muskelverkürzungen.

 

 Kiefergelenktherapie

Kiefergelenktherapie: Das Krankheitsbild der craniomandibulären Dysfunktion ist eine äußerst komplexe, schmerzhafte Funktionsstörung des Kiefergelenks. Hier spielen die engen Beziehungen zwischen den Zähnen, der Hals- und Brustwirbelsäule, den oberen Kopfgelenken, den Ohren, den angrenzenden Schädelknochen und den nervalen Verbindungen des Kiefergelenks zusammen. Aufgrund dieser vielfältigen anatomischen Zusammenhänge ist uns die Zusammenarbeit mit den behandelnden Kieferorthopäden, Zahnärzten, Orthopäden, Hals,- Nasen, -Ohrenärzte daher sehr wichtig.

 

 Schlingentisch

Schlingentisch ermöglicht Behandlungen unter teilweiser Abnahme des Eigengewichtes einzelner betroffener Körperabschnitte. Hierzu werden Aufhängungen mit an Seilschnüren aufgehängten Schlingen im Schlingentisch vorgenommen, was eine Entlastung bzw. eine Druckminderung auf Gelenk oder Nervenwurzel erzielt.
Biostimulation mit Mikrostrom ist eine äußerst effektive Methode zur Behandlung akuter und chronischer Schmerzzustände. Dabei werden gereizte, entzündete oder gar verletzte Gewebezellen mit Mikroströmen in biologischer Höhe stimuliert.

 

 Wärmetherapie

Wärmetherapie zur Behandlung von Schmerzen und nichtentzündlichen Erkrankungen, aber auch bei Erkältungen, Grippe, Muskelverspannungen oder Unterleibsschmerzen: Dazu wird der Körper oder ein bestimmter Bereich (z.B. Rücken, Gelenke) mit Wärme versorgt.

 

 Kältetherapie

Kältetherapie wird bei akuten und schmerzhaften Erkrankungen, z.B. bei Blutungen, Schwellungen oder Entzündungen, in Form von Eisgüssen oder Bädern durchgeführt.

 

 Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage dient vor allem als Entstauungstherapie am Körperstamm und an den Extremitäten, an denen nach Traumata oder Operationen Ödeme entstanden sind.

 

 Fußreflexzonenmassage

Fußreflexzonenmassage fördert die Entspannung und regt die Selbstheilungskräfte an: Sie kann als eigenständige Behandlung oder in Kombination mit anderen Therapien angewendet werden.